Einfältigkeit als „Geschäftsmodell“ zu Weihnachten

Als Interessensvertretung für die Belange von Menschen mit Behinderungen müssen wir uns hauptsächlich mit den organischen Versagen der kommunalen Verwaltung in Potsdam beschäftigen. Ein relevanter Teil der Hindernisse und Behinderungen ensteht durch Unterlassung oder Begünstigung von behindertenfeindlichen Zu- und Umständen. Genauer gesagt: Die Stadtverwaltung oder Teile von ihr nehmen ihre gesellschaftliche Aufgabe nicht wahr, nach … Weiterlesen

17. ProPotsdam Schlösserlauf mit inklusivem Hinweis

Sport ist eine der gemeinschaftlichen Aktivitäten, die Menschen zusammen bringen, gemeinsam bewegen und deren Fokus ein gemeinsames Ziel ist. Es ist also aus inklusiver Sicht ein wichtiger Fakt, sportliche Aktivitäten zwar attraktiv und besonders zu gestalten, aber nicht exklusiv und ohne den grundsätzlichen Anspruch auf das gemeinsame tun! Hierbei spielt die Kommunikation eine herausragende Rolle, … Weiterlesen

Ausflug mit der Rampensau

Auf Einladung des Behindertenbeirats Falkensee statteten wir das Weltumwelt- und Familienfest in Falkensee mit einem Erlebnisparcours Barrierefreiheit aus. Die Besuchenden hatten die Möglichkeit, mit einem Rollstuhl einen Alltags-Parcours zurückzuzlegen, der von der alten Stadthalle zum Campusplatz zu befahren war. Klassisches Kleinkopfplaster, wassergebundene Wegbereiche, Gullydeckel, Grundstückszufahrten, Fußgängerquerungen, barrierefreie Auffahrrampen zu Gebäuden und die Tücken von geringem … Weiterlesen

Was ist daran nur so schwierig?

Fest jede/r kennt das Gefühl, wenn man kopfschüttelnd vor etwas steht und sich fragt: Was ist daran nur so schwierig? Aktuell haben wir einen derartigen Fall im Ortsteil Groß Glienicke und er betrifft, wie soll es anders sein?! … die Zugänglichkeit zum Haltestellen des ÖPNV. Öffentliche Verkehrsmittel sind, eine der wenigen kostengünstigen und erreichbaren Verkehrsmittel, … Weiterlesen