Ausflug mit der Rampensau

Auf Einladung des Behindertenbeirats Falkensee statteten wir das Weltumwelt- und Familienfest in Falkensee mit einem Erlebnisparcours Barrierefreiheit aus.

Die Besuchenden hatten die Möglichkeit, mit einem Rollstuhl einen Alltags-Parcours zurückzuzlegen, der von der alten Stadthalle zum Campusplatz zu befahren war.

Klassisches Kleinkopfplaster, wassergebundene Wegbereiche, Gullydeckel, Grundstückszufahrten, Fußgängerquerungen, barrierefreie Auffahrrampen zu Gebäuden und die Tücken von geringem Gefälle auf Gehwegen und Plätzen konnten so erfahren werden.

 

So sollten die Besucher sich ein Bild von Alltagssituationen der Rollstuhlfahrer machen.

Sie mussten Hindernisse überwinden, Slalom um Fahrradständer fahren und die Auffahrt zur Bibliothek meistern.

 

Es sah leichter aus als es letztendlich für die „Fußgänger“ war. „Ich habe jetzt noch mehr Respekt vor Rollstuhlfahrern. Jedes Hindernis ist disproportional größer, wenn man im Rollstuhl sitzt. Lenken war eine Herausforderung für mich und das Anfahren über Schwellen und Bergauffahren finde ich sehr schwierig “, beschreibt der Falkenseer Lennart Grimm. Und: „Der Rolli-Parcours ist eine super Sache, für mich als Fußgänger war das eine prägende Erfahrung.“  MAZ

 

Wie wir es seit Jahren kennen, waren alle zur Verfügung gestellten Rollstühle im Dauereinsatz und viele der Besuchenden, nehmem die neu Erfahrung und Erkenntnis mit.

 rampensau.org

 

MAZ – Rollis, Klima und Familie, viele Bsucher beim Weltumwelt- und Familientag in Falkensee  [PDF]

Schreibe einen Kommentar