Das Güldene Schaufernster – eine barrierearme Kooperation

Das Museumshaus Im Güldenen Arm auf künstlerischem Ausflug, einer Reise der besonderen Dinge.

Das Haus „Im Güldenen Arm“ wurde Anfang der 90er Jahre durch das Amt für Denkmalpflege originalgetreu als Museumshaus rekonstruiert.

Seitdem finden kulturhistorische, museale und Kunst-ausstellungen statt. Literatur- und kleine Konzert-veranstaltungen gehören ebenfalls zum Programm.

Das älteste original restaurierte Haus der zweiten Stadterweiterung ist ein Kleinod Potsdams und selbst ein bedeutendes Exponat der Potsdamer Stadterweiterung, in dem monatlich interessante Sonderausstellungen stattfinden

 

„Mit dem güldenen Schaufenster präsentiert das Haus künstlerische Positionen im öffentlichen Raum und achtet dabei auf Zugangsgerechtigkeit.“Frauke Havekost

 

Diese Kooperation ist ein symbolischer Schritt und soll zeigen, dass die sogenannte Inklusion oder Teilhabe von meht als nur baulichen Umständen abhängt.

„Es geht um ein Gefühl, ein Bewusstsein der Zugehörigkeit des Anderen zu einem selbst!“ Alexander D. Wietschel

Wer die soganenannte Inklusion oder Teilhabe wirklich ernst nimmt und versteht, der sucht Lösungen oder Alternativen, um ein gemeinsames Jetzt erlebbar zu machen.

 

 


Ausstellung:
Reiner W. Gottemeier

Vernissage | 11.02.22
Ausstellung | 12.02. bis 18.03.22

Finnisage | 18.03.22

Ausstellung:
Sabine Raetsch

Ausstellung | 06.05. bis 12.06.22

Sammlung:
Siegfried Lachmann

Ausstellung | 24.04. bis 30.06.22

 


Der Güldene Arm
Hermann-Elflein-Str. 3
14467 Potsdam

Veranstaltungen in 2022

06.02. – 27.03.22
Menno Feldhuis / Sebastian Kommerell
„Drinnen und Draußen“

03.04. – 29.05.22
Elke Bullert
Zeichne…Male…Knete

05.06. – 31.07.22
Martin Mehlitz / Marcus Golter
Potsdamer Köpfe

07.08. – 25.09.22
Jutta Nordheim
WEISS- schwebend

02.10. – 27.11.22
Rainer Gottemeier
Das unbeschreibliche Lächeln des Meeres

04.12.22
Ute Laux
Skulpturen